Anekdoten

Das Pfarramt ist ein Stück weit der Spiegel der Gemeinde. Wenn im Pfarramt "Ruhe" herrscht, muss man sich wohl Sorgen machen, dass die Gemeinde "ruht" bzw. "schläft". Ein Pfarramt, dem Stress, Hektik, Sorgen und Probleme nicht fremd sind, deutet jedenfalls auf eine lebendige Gemeinde (auch wenn der Pfarrer und seine Familie notgedrungen ständig im Mittelpunkt aller damit verbundenen Turbulenzen stehen). In allem geistlichen und organisatorischen Mühen und Plagen gibt es auch immer kleine Ereignisse und Begebenheiten, die es Wert sind, als liebevolle Anekdoten festgehalten zu werden. In einem protestantischen Pfarramt darf doch das Schmunzeln nicht zu kurz kommen. Daher bin ich unserer Pfarrfrau Inge Freund sehr dankbar, dass sie sich die Mühe macht, solche Ereignisse niederzuschreiben, zu sammeln und uns so einen Einblick in die anekdotischen Seiten des Alltags im Pfarramt zu geben.

 

 

 

 

 

 

KONTAKT   |   IMPRESSUM   |   DATENSCHUTZ   |   PARTNER