Seelsorge und Diakonie



Seelsorge und Diakonie – zwei wichtige Säulen des kirchlichen Dienstes

Zu den Wörtern „Kirche“ oder „Pfarrgemeinde“ fallen vielen Menschen vor allem folgende Begriffe ein: Gottesdienste, Religionsunterricht, Taufe, Konfirmation, Hochzeit, Beerdigung ….

„Insider“ würden dann noch Frauenkreis, Bibelkreis, Jungschar und Basar erwähnen.

Zwei tragende Säulen jeder kirchlichen Arbeit stehen nicht ganz so im Blickpunkt der Öffentlichkeit und bleiben darum oft unerwähnt, obwohl sie ureigenste christliche Dienste sind: die Seelsorge und die Diakonie.


Die „Seelsorge“ ist ein kostbares „Entlastungsangebot“ der Kirche.

Sich aussprechen können, Sorgen, Ängste und Probleme im Gespräch mit einer dafür ausgebildeten Person klären, sich Einiges einfach „von der Seele“ reden dürfen – dieses Angebot ist ein wesentlicher Bestandteil der geistlichen Arbeit.

Besonders kostbar wird Seelsorge dann, wenn es um die Nöte geht, die mit Schuld und Versagen verknüpft sind. Wie befreiend kann ein Gespräch sein, das durch das Seelsorgegeheimnis geschützt ist. Besonders tröstlich ist, dass der christliche Glaube im Rahmen der Seelsorge auch ein besonderes Geschenk anbieten darf: den Zuspruch der Vergebung durch Jesus Christus.

Als Administratorin der Pfarrgemeinde Althofen sind meine terminlichen Möglichkeiten zur Seelsorge leider begrenzt. Ich möchte trotzdem herzlich einladen, meine Sprechstunden (im Normalfall jeden Mittwoch ab 16:00 Uhr im Pfarramt Althofen) in Anspruch zu nehmen. Ich bitte jedoch, mich auf jeden Fall vorher zu kontaktieren, da Termine aus anderen beruflichen Verpflichtungen heraus auch einmal ausfallen können. Und natürlich bin ich auch gerne bereit, zu Ihnen nach Hause zu kommen.

Meine Kontaktdaten: E-Mail: pg.althofen@evang.at mobil: 0699 18877290


„Diakonie“ ist ein zweiter, oft unterschätzter Dienst.

Bei diesem Wort denken viele sofort an die „Diakonie Österreich“, an die Diakoniewerke in Waiern oder in Treffen.

Diakonie erschöpft sich aber nicht in der immer wichtiger werdenden Arbeit der Institutionen. Sie ist auch ein wesentlicher Bereich in jeder Pfarrgemeinde. Vor Ort ist es wichtig, sich ganz praktisch um die zu kümmern, die Hilfe brauchen. Unbürokratisch und schnell. Sei es, dass jemand einsam ist oder mit dem Alltag nicht (mehr) zurechtkommt oder für eine kurze Zeit Hilfe braucht. Solche Personen sind nach allgemeinem Empfinden oft „unsichtbar“. Die Pfarrgemeinde Althofen möchte aber auch dort „hinschauen“ und helfen.

Im Presbyterium haben Andrea Holzinger und Irmgard Hasshold die Aufgabe übernommen, diesen wichtigen Bereich zu koordinieren. Diakonie ist „Teamarbeit“. Daher suchen wir für diesen wichtigen Dienst auch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die etwas Zeit übrig haben, die sensibel sind für die Bedürfnisse anderer, die sich in Nächstenliebe und Freundlichkeit um andere kümmern und ihnen ohne Erwartungen und Bedingungen etwas Gutes tun wollen.

Für Rückfragen aber auch für Anliegen stehen die beiden Damen gerne zur Verfügung. Andrea Holzinger MA: E-Mail: office@donatushof.at; mobil: 06805040502 Irmgard Hasshold: E-Mail: irmgard.hasshold@aon.at; mobil: 0664 5396550



Ihre Administratorin

Pfrin. Mag. Renate Moshammer