Weihnachten im Schuhkarton

„Weihnachten im Schuhkarton“ ist eine wunderbare Möglichkeit, Gottes Liebe sichtbar zu machen



Schon seit vielen Jahren beteiligen wir uns mit der Jungschargruppe an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“.


Bald nach dem Erntedankfest beginnen wir mit den Vorbereitungen:


Wir sammeln Schuhkartons und bekleben sie mit buntem Geschenkpapier mit weihnachtlichen Motiven.

Die Jungscharkinder wählen, wen sie beschenken wollen – Bub oder Mädchen und auch das jeweilige Alter.

In einer Jungscharstunde erarbeiten wir gemeinsam, wie wir Gottes Liebe zu den Menschen bringen können – dass es viele Möglichkeiten dafür gibt und dass wir mit einem Weihnachtsschuhkarton Kindern in anderen Ländern viel Freude und Hoffnung bringen können.


Unsere Jungscharler und auch ihre Familien sind jedes Jahr von Neuem mit großer Begeisterung dabei und wir erleben gemeinsam, dass Schenken viel Freude macht.

Jeder Schuhkarton soll dem Alter und Geschlecht des beschenkten Kindes entsprechend eine gute Mischung von nützlichen Dingen haben und auch ein paar Geschenke enthalten, die ein Kinderherz erfreuen. Stofftiere finden sich in fast allen Paketen :-) und auch Süßigkeiten dürfen nicht fehlen. Eine Weihnachtskarte (meist selbst gebastelt) mit persönlichem Gruß auf Englisch kommt mit in den Karton.

Wir bringen die fertigen Weihnachtskartons zum Abgabetermin (Mitte November) nach Feldkirchen zur Annahmestelle. Dort werden die Schuhkartons in sogenannte Transportkartons verpackt und werden per LKW nach Graz und von dort weiter in die Empfängerländer (meist Balkanländer) transportiert.

Zu jedem gepackten Karton soll eine Spende von 10 Euro die anfallenden Transportkosten und diverse Ausgaben abdecken.

In den Empfängerländern vernetzen sich Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen mit sozialen Einrichtungen vor Ort, organisieren Weihnachtsfeiern und verteilen die Schuhkartons an die Kinder. Viele Gemeinden laden die Kinder anschließend zu einen unverbindlichen mehrwöchigen Kurs ein, in dem biblische Geschichten in der jeweiligen Landessprache vermittelt werden. Ein kurzer Rückblick auf das schwierige Jahr 2020: Auch im vergangenen Jahr wurden Wege gefunden, diese Aktion trotz Corona durchzuführen und es wurden noch mehr Kinder beschenkt.

Beim Schenken ahmen wir die Großzügigkeit und Liebe Gottes nach und öffnen Türen zu den Herzen der Kinder, sodass Gottes Liebe auch für sie erlebbar wird.


/ Andrea Huber /