Speicher voll

5 Jun 2015

Speicher voll?                                               

Mitten in der Frauenkreis-Weihnachtsfeier 2014 meldet mir die Frauenkreiskamera: „Speicher voll“.

Was heißt das? Was tun? Keine Ahnung!

Viele lange Jahre habe ich die Ereignisse mit meinen „Schwestern“ für unsere homepage festgehalten. Wie ein Schatz wurden die Erinnerungen gehütet, und selten wurde etwas gelöscht. Und nun?  Von jugendlicher Seite erhalte ich den Rat, einfach eine neue Speicherkarte anzuschaffen. Soll ich wirklich weiterhin unsere bereits grau gewordenen Häupter auf´s Bild bannen und unsere immer schwerer fallenden Einsätze dokumentieren?

 Ich weiß es nicht.

   Zum Thema „Speicher voll“ kommt mir eine Hilfsaktion meines EC-Kreises, den ich als Jugendliche regelmäßig besuchte, in Erinnerung. Da haben wir einem alten Herrn die Wohnung geputzt. Eine unästhetische Geschichte angesichts des als Pissoir benutzten Spülbeckens und der Zentimeter dicken Schmutzschichten.

Gnädig ließ der betagte Mann unsere Hilfsbereitschaft über sich ergehen. Als wir uns aber, von oben bis unten müffelnd und verdreckt, dem Dachgeschoss zuwenden wollten, wurde er mürrisch und unwillig….

     Zu spät! Die Dachtür stand bereits offen, (einer unserer jungen Männer war anscheinend übereifrig vorgeprescht), und gab den Blick frei auf einen Speicher voller neuwertiger Besitztümer:

Da lagen sorgsamst aufgestapelt die farbenprächtigsten Steppdecken, wertvolles Porzellangeschirr, Bilder, Kisten mit Gerätschaften für Küche und Haus, und alles funkelnagelneu! Was wir unten zerfetzt und stinkend entsorgt hatten, hier wäre Nachschub für mehrere Familien gewesen.

Uns blieb der Mund offen, - ihm war´s wenigstens peinlich. (Seinen Versuch, uns mit ein paar Mark im Nachhinein zu belohnen (bestechen?), lehnten wir dankend ab.

Speicher voll! – Gut oder schlecht?

Ich habe Skrupel, die positiven Erinnerungen zu löschen. Denn was da in der Kamera gehortet wurde, sind keine „Vorräte auf viele Jahre“(wie es im Gleichnis vom reichen Kornbauern heißt), sondern Dokumente liebevollen Dienstes für Gott und den Nächsten. („Das soll nicht unvergolten bleiben“, - Zitat Jesu).

Ich werde mich wohl um eine neue Speicherkarte bemühen müssen.

Please reload

KONTAKT   |   IMPRESSUM   |   DATENSCHUTZ   |   PARTNER