Gut gekontert, Herr Bischof

5 Jun 2015

Gut gekontert, Herr Bischof!

Es ist gar nicht einfach, kleine Kinder im Gottesdienst zum Ruhigsein zu bewegen.

Dies besonders, wenn sie nicht dressiert, sondern zu einem gesunden Selbstbewusstsein erzogen worden sind.

Unsere Enkel (8 und 5 Jahre alt) bilden da keine Ausnahme.

Der Herr Bischof hatte sich zu einem Abendgottesdienst (Worship) einladen lassen mit dem Thema „Erinnerungen“.

Die Kinder der Gemeinde hatten gleich zu Beginn die Empore erobert und beobachteten aus sicherer Entfernung, was sich da alles im Altarbereich tat. Dabei kam es immer wieder zu hörbaren Kontakten, so dass sich mein Sohn sehr schnell genötigt fühlte, den jüngeren Enkel zur Oma zu „verbannen“, die sich in weiser Voraussicht im Kirchenraum ganz hinten auf einem Stuhl niedergelassen hatte. Der Kleine gebe auf der Empore keine Ruhe, raunte er mir zu, und platzierte denselben auf einem Stuhl vor mir. Mit dem Erfolg, dass geräuschvoll kratzend (wie peinlich!) von demselben ein weiterer Stuhl zur Lagerung der Füße herangezogen wurde. Nun, immerhin war ja normalerweise jetzt für ihn Schlafenszeit.

In der Hoffnung, den kleinen Mann so wenigstens bis zum Ende der Predigt in dieser liegenden Position ruhig halten zu können, sah ich, den kleinen Kopf zur Beruhigung streichelnd, voll positiver Erwartung der Predigt unseres Kirchenoberhauptes entgegen.

   Der Bischof hatte inzwischen die 3 Stufen zur Kanzel gefahrlos erklommen, (war er doch gleich bei seiner Ankunft vom Kurator darauf aufmerksam gemacht worden, dass die mittlere zum seitlichen Kippen neigte), und blickte auf einen gut gefüllten Kirchenraum voller erwartungsfroher Gläubiger herab.

Doch bevor er das erste Wort herausbrachte, erfüllte den Raum ein unüberhörbares lautes Gähnen………………….. Eine halbe Sekunde peinlicher Stille folgte!

„Das ist ein guter Anfang für eine Predigt zum Thema Erinnerungen“, reagierte der Bischof prompt und hatte die Lacher samt gelöster Atmosphäre auf seiner Seite.

Zu bemerken bliebe noch, dass unser Enkel die inhaltsreiche und die Wichtigkeit von Erinnern wie Vergessen thematisierende Predigt in Folge im Halbschlaf, ohne weitere Geräusche von sich zu geben, über sich ergehen ließ,  und der Abend für viele sicherlich in Folge noch als interessante Begegnung mit unserem Landesbischof  in „Erinnerung“ bleiben wird.

Please reload

KONTAKT   |   IMPRESSUM   |   DATENSCHUTZ   |   PARTNER