Esel gesucht

5 Jun 2015

Wie lange habe ich wohl für meine Unterrichtsstunde vor Palmsonntag einen Stoff-Esel gesucht?

Durch ein kunstvoll aus einer Bananenschachtel gebasteltes Tor sollte er den Weg in die Stadtmauern Jerusalems zurücklegen, beritten vom Herrn der Herren (, den die Schüler sich auf seinem Rücken sitzend vorzustellen hatten), umjubelt von den Hosianna-Rufen und Liedern der Palmen schwingenden Kinder.  

Eine mitleidige Bibelkreisteilnehmerin hat mir zunächst einmal aus der Patsche geholfen, indem sie den etwas wackeligen, aber ansonsten selbst genähten Filzesel aus ihrer Weihnachtskrippe entführte und mir lieh.

Trotzdem blieb der Wunsch, einen eigenen Esel zu besitzen.

Spielzeug gab es ja in rauen Mengen in den Spielwarenläden der Umgebung, aber gerade einen Esel?

Waren diese Geschöpfe vielleicht unbeliebt, weil als störrisch verschrien und als hinterwäldlerisch missachtet?   In der Tat war es keine große Kunst, Dinosaurier jeglicher Konsorten aufzutreiben, aber einen Esel?

Stolze Pferde aller Rassen zu erstehen bereitete ebenfalls kein Problem, weit und breit aber war kein Eselsohr in Sicht!  

Die Wende brachte der 4. Geburtstag unseres Enkels und die daraus resultierende Fahrt in das größte Spielzeuglager Klagenfurts. „Hot wheels“ war der Verkaufsschlager und eine Sammlung der rasantesten Rennautos das Ziel der kindlichen Begierde.

Als ich aber mit den ausgewählten Spielwaren in Richtung Kassa eilte, stockte mein Schritt an einer langen Theke mit Tieren aller Art. Endlich!

Archaische Dinosauriergestalten bildeten den Anfang der illustren Ausstellung, gefolgt von den „wilden Tieren Afrikas“, ziemlich hinten gereiht die „Tiere auf dem Bauernhof“ und ganz im Abseits, - ich traute meinen Augen kaum, … sogar ein (etwas eingeschüchtert wirkender)Esel!

Seit JESAJA wissen wir, dass der HERR auf einem Esel in die Stadt Jerusalem einreiten würde. Das hat ihn nicht gesellschaftsfähiger gemacht.            

Stolze Herren reiten auf stolzen Rossen; 
Demut steht ihnen nicht zu Gesicht. 
Ich aber liebe den Esel, denn er erinnert mich an mich!

HERR, ich bin wie dieser Esel, unscheinbar, eigensinnig, oft verkannt; aber wenn du mich rufst, dann lass ´ mich bereit sein, dich (in meinen Schwestern und Brüdern) zu tragen.

Please reload

KONTAKT   |   IMPRESSUM   |   DATENSCHUTZ   |   PARTNER